Aktuelles | Meldungen

 

11. Oktober 2018

Zentral-Dombau-Verein

Wechsel im Amt des Präsidenten

Nach 14-jähriger Wirksamkeit an der Spitze des Zentral-Dombau-Vereins (ZDV) hat sich der 13. Präsident, Michael H. G. Hoffmann aus seinem Amt verabschiedet. Dies gab er in der Sitzung des Gesamtvorstandes am 10. Oktober 2018 offiziell bekannt. Hoffmann, der dem ZDV seit dem 20. Oktober 2004 vorstand, hat für den Erhalt des Domes Großartiges geleistet. So gelang es ihm und seinem Team durch gewinnende Art, Kreativität und Aufgeschlossenheit bei der Werbung neuer Mitglieder und durch regen persönlichen Einsatz die Mitgliederzahl von 9.500 auf rund 17.600 Mitglieder zu erhöhen. Als sein Nachfolger wurde Landrat Michael Kreuzberg durch den Gesamtvorstand zum 14. Präsidenten des ZDV gewählt. Für die Kontinuität in der Vereinsführung steht der langjährige Sekretär des ZDV Dr. Rüdiger Fuchs.

Bild vergrößernMichael H. G. Hoffmann und Michael KreuzbergFoto: Zentral-Dombau-VereinHoffmann betont, dass er seinen Abschied getreu dem Motto »wenn es am schönsten ist, soll man gehen« geplant hätte. Das 175-jährige Jubiläum des Vereins im vergangenen Jahr mit dem Festakt in der Philharmonie und dem Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier war für ihn unbestritten der Höhepunkt seiner Amtszeit. Er werde dem Verein aber nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehen, so Hoffmann. Hoffmann nutzte die Gelegenheit, sich beim Sekretär des Vereins und dem Büroteam für die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit zu danken »Nur gemeinsam sind wir stark«, so Hoffmann. Getreu diesem Motto gelang es ihm Mitglieder, Vorstand und Mitarbeiter von Dombauhütte und ZDV für »seine Sache zu begeistern«.

Dompropst Gerd Bachner dankte in einer kleinen Ansprache im Rahmen der Sitzung dem 13. Präsidenten für seinen enormen Einsatz. »Michael H. G. Hoffmann hat sein Amt als ZDV-Präsident immer wieder als ›schönstes Ehrenamt von Köln‹ bezeichnet«, so Dompropst Bachner. »Umgekehrt war es für die Hohe Domkirche eine große Ehre, mit einem so umtriebigen und engagierten ZDV-Präsidenten zusammenzuarbeiten. Michael H. G. Hoffmann hat sich vorbildlich und leidenschaftlich für den Erhalt unseres Domes eingesetzt. Allein für seine Initiative, die Mitgliederzahl des Vereins in seinem Jubiläumsjahr auf 17.500 zu steigern, bin ich ihm zutiefst dankbar und muss ehrlich gestehen: Das hätte ich nie für möglich gehalten.«

Dombaumeister Peter Füssenich dankte Hoffmann für sein 14-jähriges Engagement. »Der ZDV ist die wichtigste Stütze des Dombaus. Alljährlich stellt er uns über 60 Prozent der Gelder, die für die Restaurierungsarbeiten notwendig sind, zur Verfügung. Eine enge Bindung der Mitglieder an den Verein und eine nachhaltige Mitgliederentwicklung ist daher von entscheidender Bedeutung für den Erhalt des Weltkulturerbes Kölner Dom. Michael H. G. Hoffmann hat dazu Fantastisches geleistet. Er hat es immer verstanden, die Menschen mit seiner Begeisterung und Liebe für den Dom und die Arbeit der Dombauhütte anzustecken«, so Füssenich.

Michael H. G. Hoffmann wurde am 12. November 1947 in Hildesheim geboren. Nach seiner Schulzeit in Freiburg im Breisgau und in Köln begann er 1964 eine Banklehre bei der Commerzbank, der er bis zu seinem Ruhestand 2007 verbunden blieb. Seine Tätigkeit für die Bank führte ihn zunächst nach Düsseldorf, Antwerpen, Dortmund und schließlich für elf Jahre nach Amsterdam, ehe er 1993 nach Köln zurückkehrte und die Geschäftsleitung der Gebietsfiliale Köln übernahm. Neben seiner Tätigkeit für den ZDV engagierte und engagiert sich Michael H. G. Hoffmann in vielen anderen Bereichen. So ist und war er unter anderem Wirtschaftsbotschafter der Stadt Köln, Kuratoriumsmitglied der Philharmonie Köln, ehrenamtlicher Sozialrichter, Beirat des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins, Mitglied im Kölner Kulturrat, Gründungsmitglied der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft sowie Mitglied des Lions-Club Köln Agrippina, der »Ehrengarde der Stadt Köln«, der »Großen Kölner« und des »Großen Senats«.

Sein Nachfolger Michael Kreuzberg, der seit 2016 im Vorstand des ZDV ist, ist ein waschechter Kölner. 1957 im »Vringsveedel« geboren und aufgewachsen, studierte er Sozialwissenschaften und Deutsche Philologie an der Universität Köln. Für vier Jahre war er als Bundestagsreferent und Büroleiter des Kölner Bundestagsabgeordneten Dr. Heribert Blens tätig, ehe er zehn Jahre als Gymnasiallehrer in Brühl und Bonn lehrte. Zwischen 1999 und 2013 war er Bürgermeister der Stadt Brühl. Seit 2013 ist er Landrat des Rhein-Erft-Kreises und in dieser Funktion zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreissparkasse und Polizeichef des Kreises. Von der Bundesregierung wurde er in die Kommission »Wachstum und Strukturwandel« berufen. Seit Herbst 2013 ist er Senatspräsident der »Ehrengarde der Stadt Köln«. Kreuzberg freut sich auf sein neues Amt. Kreuzberg dankte Michael H. G. Hoffmann für seine großartige Arbeit und regte als seine erste Amtshandlung an, ihm die Ehrenpräsidentschaft anzutragen. Dies griff der gesamte Vorstand begeistert auf.

Matthias Deml